Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog

http://axelsam.blogspot.com/
Einfach, schnell und effizient im Internet Geld verdienen!

Feed abonnieren: Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog itunes · Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog feed · Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog google
FeedArea unterstützen: Backlink: Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog backlink


 

Twitter Allgemein - Twitter Serie Teil 1
Ich habe mich entschlossen eine Artikelserie über Twitter zu erstellen, es wird sich um 7 - 10 Artikel handeln. Es ist vielen bewusst, dass Twitter eine hervorragendes Marketing Instrument ist und wenn Sie es einsetzen können, dann können Sie auch viele Besucher auf eure Seite bringen und dann Geld verdienen. Einige Internet-Marketing-Experten haben sich auf Twitter spezialisiert (vor allem die Englischsprachigen), und glaubt mir die verdienen nicht wenig. Jeder Promi, jeder der etwas von sich hält, der vermarktet sich über Twitter, egal ob Eminem, oder Obama.

Die meisten kennen Twitter und viele benutzen es, doch die meisten nutzen nicht das gesamte Potenzial von Twitter aus.

In diesem ersten Teil werde ich Twitter allgemein ansprechen.


Was ist Twitter?


Vielleicht sollte die Frage, BIST DU BEREITS BEI TWITTER?, lauten. Twitter ist auf einem sehr einfachen Konzept aufgebaut. Eigentlich sollen alle Twitterer nur eine Frage beantworten „Was machst du gerade“ und das immer wieder. Jedoch benutzen viele Nutzer dieses Social-Netzwerk um letztendlich ihre Produkte zu vermarkten, auch wenn das Produkt nur eine AdSense-Website ist (Das möchten wir natürlich auch). Der richtige Umgang mit Twitter ist entscheidend für den Erfolg.

Warum Twitter?


Twitter ist kostenlos und ohne jegliche Werbung (von der Seite aus, natürlich werben die Besucher selbst), es ist genau so einfach wie genial.

Wenn wir uns mal Twitter genau ansehen, dann werden wir feststellen, dass Twitter.com laut Alexa top 100 sites in Germany, Twitter.com auf Platz 11 ist. Facbook und Youtube sind die einzigen Sozial-Netzwerke die besser als Twitter sind. Twitter wächst ständig, es gibt von Monat zu Monat mehr und mehr Besucher. Bei der momentanen Entwicklung, könnte man sogar davon ausgehen, dass Twitter in den nächsten Jahren noch grösser wird und vor allem noch mehr deutschsprachige Benutzer auf die Website aufmerksam werden. In Deutschland ist Twitter leider noch nicht sehr populär, aber es gibt genug echte Twitter User, die von Twitter fasziniert sind und regelmäßig ihre Updates lesen und auch schreiben.

Somit ist es möglich aus Twitter-User, Website-User zu machen. Und wenn man mehr Besucher auf der eigenen Website hat, dann kann man selbstverständlich mehr verdienen.


Eigener Favicon bei Blogger
Ein Favicon ist ein kleines Logo, das in der Adresszeile eines Browsers links von der URL angezeigt wird und dazu dient, die zugehörige Website auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen.

Mich persönlich stört es, dass jeder Blogger (blogspot) dasselbe Favicon verwendet. Deswegen habe ich eine Anleitung, wie du dein Favicon, ganz einfach, verändern kannst und so dein Blog ein wenig persönlicher machst.

1. Zuerst einmal benötigst du ein Favicon, du kannst dir ein downloaden oder ein selbst erstellen.
Eine Seiten-Liste wo du dir Favicons downloaden oder selber erstellen kannst, ist unten im Post.

2. Geh zum Blogger Dashboard, klick auf Layout und dann auf HTML bearbeiten.



3. Nun suche nach (Strg + F)


<b:include data='blog' name='all-head-content'/>


Dieser Tag ist in dem Head bereich. 



4. Und füge folgenden Code, darunter, ein.







<link rel="nofollow" href='DEIN-FAVICON-ADRESSE' rel='icon' type='image/vnd.microsoft.icon'/>




5. Speicher deine Vorlage ab und fertig.


Webseiten wo du dein Favicon machen/downloaden kannst.  
www.favicon.cc/
www.html-kit.com/favicon/
www.favicongenerator.com/
www.faviconcenter.com/



Blogeinträge automatisch bei Twitter veröffentlichen
Informiere deine Follower über neue Beiträge auf deinem Blog, ganz automatisch und sorge damit für zusätzliche Blog-Besucher auf deinem Blogspot Blog.

Es ist egal ob du Blogger oder Wordpress benutzt, hier ist eine Möglichkeit deine Beiträge publik zu machen, dazu benötigst du nur deine Feeds und natürlich ein Twitter Account, am besten mit sehr vielen Followern. Da Blogger oder Wordpress.com leider kein Plugin dafür besitzen, muss man einen Umweg gehen.
Es gibt viele Tools, die kostenlos sind und nur einen Zweck haben --> Feeds auf Twitter oder Facebook usw. zu posten. Ich empfehle dir TwitterFeed (link). Dieses kostenlose Tool kann für dich ganz automatisch deine RSS –Feeds einlesen und wenn neue Einträge vorhanden sind, dann postet dieses Tool den Titel sowie die ersten Buchstaben aus dem Text und ein Link direkt zu deinem Twitter Profil. Der Link kann auch über dein bit.ly Accoung gepostet werden. Also ich lasse bei mir nur den Titel zu, da meine Titel meistens sehr aussagefähig sind.





Los geht’s, erstelle dir einen TwitterFeed Account, du kannst dich auch über Open ID einloggen.

Klicke auf Create New Feed, gebe einen Namen für deine Feeds und die Feed url an. (Bei Blogger: http://DEIN-BLOG-NAME.blogspot.com/feeds/posts/default ).  Nun solltest du auf „Advanced Settings“ gehen und einige Einstellungen vornehmen. Hier kannst du einstellen wie oft TwitterFeed bei deinem Blog vorbei schaut und wie viele neue Updates veröffentlicht. Bei Post Content kannst du auswählen ob TwitterFeed deinen Titel & Text, nur Text oder nur Titel veröffentlicht. Bei Post Link habe ich bit.ly (meiner Meinung nach der beste Dienst für Link verkürzen). Post Sorting solltest du pubDate stehen lassen. Und mit Post Prefix/Suffix kannst du eine kleine Beschriftung, vordem Tweet oder nachdem Tweet, deiner automatischen Tweets machen zb. „Neuer Link“. Jetzt solltest du deinen Twitter –Account eintragen, dazu klickst du einfach auf „Continue to Step 2“. Und wenn du danacht auf „All Done“ gehst bist du auch schon fertig.

Wenn du einen neuen Beitrag auf deinem Blog veröffentlichst, dann wird TweetFeed, mit einer Verzögerung von 1-60min, deinen Beitrag auf Twitter veröffentlichen. Das geht natürlich für alle Beiträge die du veröffentlichen wirst.

Wenn du mehr als nur einen Blog hast, kannst du auch alle deine Blog-Feeds auf ein Twitter Account automatisch twittern.


Amateur Blogs und bloggen für Cash
Die meisten Amateur-Blogger verwenden Blogger.com oder Wordpress.com, allerdings muss ich sagen, dass ich nur wenige professionelle Blogs kenne. Wenn du für Geld bloggst, egal ob als Amateur oder Profi solltest du dein Blog auf deiner eigenen Seite schalten. Also solltest du dir unbedingt eine Blogsoftware runterladen und auf deine eigene Webspace laden, oder zumindest eine eigene Domain haben und dein Blog dort einbinden.

Diese Meinung vertreten jedoch nur wenige, viele Leute bevorzugen die Einfachheit der Blogs. Und machen sich einfach ein Blog bei blogger.com der Wordpress.com. Man muss echt wenig machen, einfach registrieren und Beiträge posten. Der einzige Mangel ist, dass man nicht alle plugins nutzen kann, klar wenn man programmieren kann, bekommt man auch dieses Problem in den Griff. Es ist allerdings sehr umständlich und vieles ist auch gar nicht möglich (z.b. die Beiträge automatisch auf viele SocialNetwork-Seiten zu veröffentlichen)
Die Mehrheit der Menschen, die das Netz zum Spaß nutzen glauben, dass es nur wenige Möglichkeiten gibt um mit Blogs Geld zu machen. Sie sehen den Blog nur als eine Möglichkeit um mit anderen zu kommunizieren und die eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen. Klar dafür waren Blogs auch vorgesehen, allerdings ist diese Zeit schon längst vorbei und aus den persönlichen Tagebüchern sind informative, attraktive Web-Seiten entstanden.

Wie auch immer, wer einen Blog besitzt kann damit Geld verdienen. Wie das geht? Du musst nur deinen Blog richtig monetesieren. Bei Blogger.com muss man dazu nur ein paar Klicks machen, einfach auf Monetisieren klicken. Und für alle anderen und für die Benutzer von blogger.com es gibt genug Blog-Vorlagen (templates), die bereits perfekt auf AdSense eingestellt sind egal ob für Wordpress, Drupal…

In der Tat hast du viele Vorteile, nicht nur Geld verdienen, wenn du deine Blog-Software auf deine eigene Webspace hochlädst (Ich habe auch ein paar „Blogs“ mit Domain, allerdings sehen die mehr aus wie professionelle Webseiten, mit diesem Blog hier setze ich mich ein wenig mit blogger.com aus). Wenn deine Blog-Software auf deiner eigenen Webseite anstatt bei Blogger oder Wordpress ist, dann hast du viel mehr Flexibilität, also wie du dein Blog formatierst und in den darin enthaltenen Funktionen.

Schauen wir mal was man hat wenn man einen Wordpress Blog auf seine eigene Webseite hoch lädt. Um etwas hochzuladen benötigt man einen FTP-Client. Was man bekommt ist die Möglichkeit zum Bearbeiten der CSS und HTML, dadurch verändert man den Inhalt und das Aussehen der Blog-Posts und der Seitenelemente. Ein offensichtlicher Vorteil ist die Fähigkeit, viele Seo plugins und Adsense-Blocke nach Belieben hinzufügen und dadurch Page-Traffic zu steigern und mehr „Klicks“ und somit mehr Cash zu bekommen. Also z.b. auf blogger.com ist es extrem schwer seo-Maßnahmen zu unternehmen, sowas wie dynamische Meta-Tags.

Ein weiterer Grund ist der simple Umgang mit der Software, also man kann problemlos Links zu Partner-Seiten, die du promotest, hinzufügen. Diese können die Monetisierung durch AdSense ergänzen. Du kannst die Anzeigen am Anfang oder am Ende jedes einzelnen Beitrages oder sogar innerhalb des Beitrages anzeigen lassen, oder auch in der Seitenleiste, Fußzeile usw. Klar geht das mit Blogspot.com auch, allerdings viel mühsamer…

Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die unendliche Anzahl an Vorlagen die total veränderbar sind. Und das beste, viele dieser Top Templates haben psd Dateien, so dass eine Anpassung des Blogges ultra einfach ist.

Du kannst jedes der Tausende Wordpress Plugins zu deinem Blog hinzufügen, diese Plugins erfüllen dir jeden Wunsch :-) egal ob automatisches SEO, Auto XML Site-Map Generator, Blog Ping, auto Blogeinträge veröffentlichen, einfach jede Funktionen die es gibt. Die Wordpress Software ist ein ideales Medium, um dein Produkt, deine Dienstleitung oder auch DICH zu bewerben und Geld zu verdienen, egal ob du schläfst oder im Urlaub bist. Stell dir mal vor du stehst auf und siehst wie sich dein Bankkonto positive verändert.

Bloggen für Geld ist nicht so schwer wie man denkt. Und es ist auch egal ob es ein Amateur Blog, wie dieses hier ^^, oder ein professioneller Blog ist. Bleib einfach mit deinen Besuchern in Kontakt, mit der Wordpress und einem auto post E-Mail plugin ist es möglich.

Naja Blogger.com ist auch nicht ohne, zwar ohne super Plugins, aber für jeden Anfänger, der gerne in dem Blogging Geschäft Fuß fassen will, kann auch mit blogger anfangen und einfach los legen.


Blog – Update
Habe mich mal wieder entschlossen, das Design meines Blogges zu verändern. Wie es aussieht ist nun alles in meinem Blog integriert. Shortcuts, Feedburner, Adsense, Twitter und andere hübsche Sachen.

Mal schauen wie sich das Verhalten der Besucher verändert und ob ich die Besucher „lenken“ kann.

Und wie bei jedem meiner „Blog-Updates“ achte ich besonders auf eine Veränderung, ich habe dieses Mal die Meta Tags weggelassen und mal sehen wie diese Veränderung sich auswirkt.

Also meiner Meinung nach schaut mein Blogg nun perfekt aus!!!


Einfache Profite unter Verwendung von PPC im Affiliate Marketing
PPC im Affiliate Marketing
PPC (Pay Per Click) ist eine der vier Grundarten von Suchmaschinen. PPC ist auch eine der kostengünstigsten Möglichkeiten für gezielte Werbung im Internet.

Werfen wir einen Blick auf die PPC Suchmaschinen und wie diese funktionieren.

Diese Suchmaschinen legen Listen an, basierend auf Höhe die der Siteinhaber bereit ist, für jedes Klicken von dieser Suchmaschine zu zahlen. Werbefachleute und auch alle anderen die im Affiliate Marketing tätig sind, bieten gegeneinander, um ein höheren Ranking für ein spezifisches Schlüsselwort oder eine Phrase zu bekommen.

Das höchste Gebot für ein bestimmtes Schlüsselwort oder eine Phrase wird dann in der Suchmaschine auf Rang Nummer 1 angezeigt, gefolgt von dem zweiten und dritten Meistbietenden, bis zur letzten Nummer, die ein Gebot auf das gleiche Schlüsselbegriff oder Phrase abgegeben haben. Die Anzeigen werden deutlich sichtbar auf der Ergebnis-Seite, wer oben steht bekommt somit die meisten Klicks.

Wie verdienen Sie nun Geld, indem Sie PPC in Ihr Affiliate Geschäften verwenden?

Die viele Partnerprogramme zahlen nur, wenn ein Verkauf oder ein Lead, von einem Besucher Ihrer Webseite, getätigt wird. Ihr Einkommen wird nicht immer gleich sein, es hängt von dem Webseiten Inhalt und dem Traffic.

Der Grund warum Sie PPC in Ihr Affiliate Marketing einbeziehen sollten, ist, dass hier Einkommen einfacher zu erzielen ist, als in irgendeiner anderen Art des Affiliate Marketings bei dem kein PPC verwendet wird. Auf diese Weise werden Sie den Profit erzielen. :D

PPC kann sehr genial für Ihrer Webseite sein. Mit PPC-Suchmaschine in Ihr Partner-Programm aufzunehmen, sind Sie in der Lage, aus dem Besuchern Gewinn zu machen, die nicht in Ihren Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind. Von Besuchern, die Ihre Website verlassen und nie wieder zurückkommt.

Sie erhalten nicht nur Provisionen, von denen die gerade das Web durchsuchen und ein Produkt finden, sondern auch von den Besuchern die bereits ein Produkt über Ihre Seite(Empfehlung) erworben haben und aufgrund der Wiedererkennung zurück kommen um vielleicht noch ein hilfreiches Produkt zu finden.

Diese Art von Affiliate-Programm ist auch eine einfache Möglichkeit, einige zusätzliche Einnahmen zu generieren. Zum Beispiel wenn ein Besucher eine Suche in einer PPC Suchmaschine macht und auf eine Anzeige klickt, wird dem Werbefachmann das Geld direkt von dem Konto abgezogen (nicht das Bankkonto sondern von dem Konto der PPC Suchmaschine, dieses Konto muss meistens vorher aufgeladen werden)

PPC ist nicht nur eine einfache und schnelle Art Profite zu generieren, es kann Ihnen auch helfen Ihrer eigenen Website zu promoten. Dies ist einer der effektivsten Wege um themenrelevante User auf ihre Webseite zu bekommen.

Achten Sie darauf, dass sie keine Webeflächen in Form von PPC (AdSense) zugleich anbieten, denn meisten rentiert sich das nicht und die „gekauften“ Besucher verlassen wieder Ihre Webseite und gehen zu der Konkurrenz. Sollten Sie allerdings eine spezifische Strategie verfolgen, dann…


3 Gründe für AdSense auf einer Content-Website
Adsense für Content Webseiten
Um zu wissen, wieso AdSense für eine Inhalts-Webseite von wesentlicher Bedeutung ist, sollte man wissen wie es funktioniert.

Das Konzept von AdSense ist sehr einfach, der Webmaster bringt einen Java-Script auf seiner Webseite an und wenn irgendwer auf die Seite zugreift wird einer Werbeanzeigeangezeigt angezeigt. Die Anzeige ist auf den Inhalt der Webseite angepasst. Und wenn ein Besucher auf die Werbeanzeige klickt, dann bekommt der Webmaster Geld. Wie viel der Webmaster bekommt hängt von der Qualität der Keywords ab.

Der erste Grund

warum Adsense für Content-Websites von wesentlicher Bedeutung ist, weil mit seiner kontinuierlichen Weiterentwicklung das Auftreten von fortschrittlichen Systemen möglich ist, dass die vollständige Anzeigen-Anpassung ermöglicht. Die Webmaster haben die Möglichkeit, aus vielen verschiedenen Arten von Textanzeigen/Formaten zu wählen, ihre Website zu ergänzen und dem Webseite Layout anzupassen.

Die verschiedene Formatierung der Anzeigen ermöglicht dem Webmaster eine höhere Klick-Rate zu bekommen, da der Besucher sich nicht immer bewusst ist, dass er auf eine Anzeige klickt.


Der zweite Grund

ist die Fähigkeit des Webmasters nicht nur die Websites zu tracken, sondern auch die Gewinne aus den Webmaster-basierten definierten Kanäle. Mit der Echtzeit-Reporting in der Hand wird die Wirksamkeit der vorgenommenen Änderungen schnell bewertet. Es wäre an der Zeit Inhalte auszusortieren auf die, die Besucher am häufigsten klicken.


Der letzte und endgültige Grund

ist, dass die Inserenten (advertisers) den Nutzen erkannten, die ihre Anzeigen auf gezielt ausgerichteten Websites mit sich bringen. So wird die Möglichkeit erhöht, dass ein potenzieller Web-Surfer sich für die Produkte und Dienstleistungen interessiert.

AdSense dreht sich nur um gezielte Inhalte, je gezieltere dein Inhalt ist desto zielgerichteter werden die Anzeigen auf deiner Webseite angezeigt. Und je gezielter die Anzeigen auf deiner Webseite sind desto mehr werden deine Besucher auf die Werbung klicken.


Taschengeld mit Twitter verdienen
mit Twitter Geld Verdienen
Es ist nichts neues, dass es mit Twitter möglich ist sich was dazuzuverdienen, es ist egal ob man direkt Affiliate-Produkte über Twitter verkauft oder ob man für gepostete Links bezahlt wird. Twitter ist eine großartige Traffic-Quelle, allerdings sollte man die richtigen Follower haben. Ich möchte dir die folgende Methode vorstellen, du postest „automatisch“ Werbung + Link in deinen Twitter-Account und wenn einer auf den Link klickt bekommst du zwischen 5 und 20 Cent.

Zuerst benötigst du natürlich einen oder mehrere Twitter-Accounts. Ich nehme an, dass du bereits einen Twitter-Account hast sonst würdest du das hier ja nicht lesen.

Nun solltest du einem Werbe-Netzwerk beitreten. Ich empfehle dir Revtwt. Revtwt ist ein auf Twitter spezialisiertes Werbe-Unternehmen. Die Handhabung ist sehr Benutzerfreundlich, also sehr einfach. Dieses Werbe-Unternehmen stellt sogar deutschsprachige Werbung für deutsche Twitterer zu Verfügung, die Auswahl ist zwar mager aber mehr als bei anderen…





Solltest du noch nicht so viele Follower haben, wie du brauchst um dir ein Taschengeld dazu zu verdienen, dann empfehle ich dir buzzom, auf dieser Seite kannst du mehr oder weniger automatisch Twitter-Benutzern followen und die followen dich dann zurück und deine Freunde-Liste wächst. Meiner Erfahrung nach bekommt man aber mehr Klicks nicht durch die Masse an Freunden sondern durch die Qualität der Freunde, also die Leute die ich persönlich kenne klicken auch viel öfter auf meine Werbe-Links.

Eigentlich war es schon, mit dieser Methode kannst du dir etwas dazu verdienen $50 im Monat sollten da ohne Probleme drin sein. Das Beste an dieser Methode ist es, dass man nichts an seinem Twitter-Verhalten ändern muss. Die Werbung wird automatisch auf dein Twitter-Account gesendet und du schreibst mit deinen Freunden einfach ganz normal weiter. Sicherlich kann man auch mehr verdienen, dazu benötigt man aber viele Twitter-Accounts und einige kostenpflichtige Programme, damit man den gesamten Prozess automatisieren kann.


Mit der Website Geld verdienen
Mit Affiliate-Programm ist es möglich im Internet Geld zu verdienen, am besten kann man mit der eigenen Website Geld verdienen. Affiliate-Programm das lohnt sich wirklich und es scheint recht gut zu funktionieren. Wie viel du verdienen kannst hängt von der Höhe der Provision und der Anzahl deiner „Verkäufe“ ab. Du schickst deine Besucher an deine Partner Webseite weiter und der Händler Profitiert von den Verkäufen und du von den Provisionen.

Wir gehen davon aus, dass du bereits eine Website hast und sofort Geld verdienen kannst, wenn nicht richte dir ein Blog ein. (Für den Anfang ist ein Blog ideal, da du nicht programmieren etc. können musst.) Nun brauchst du ein Affiliate-Programm, am besten Passend zu deinem Website Thema.

Du solltest vorsichtig bei der Auswahl des Partner-Programms sein, denn nicht alles ist Gold was glänzt. Sollten deine Besucher die Produkte zurückgeben, dann wird dir auch deine Provision weggenommen… Und auch die höchsten Provisionen nützen dir nichts, wenn deine Besucher nichts kaufen.

Hier sind einige Tipps damit du das richtige Affiliate-Programm für dich findest und endlich Geld mit deiner Website verdienst.

1.

Deine Provision darf nicht weniger als 25% betragen. Es gibt viele Programme mit einer großen Zahlungsstruktur und das in jeder Branche.

2.

Dein Partner muss eine Statistik-Seite haben, anhand der du die Anzahl an Klicks, views und sales sehen kannst.

3.

Suche immer die Programme aus, die ein großes Angebot an Tools, Textlinks und natürlich auch Grafiken haben.

4.

Finde heraus wie oft dein Partner auszahlt und ob der Zeitplan mit deinen eigenen Erwartungen übereinstimmt. Denn es gibt Partner die wöchentlich, monatlich und auch einmal im Quartal auszahlen. Ist nicht unbedingt praktisch, weil man auch andere Kosten decken muss.

5.

Du brauchst einen Partner mit einem sehr guten Support. Wenn dein Partner dir nicht innerhalb weniger Stunden deine Frage beantworten kann, dann such dir einen anderen Partner.

>>Empfohlene Partnerprogramme

Wenn du einmalig verstanden hast wie es mit dem Affiliate Programm läuft, kannst du echt viel Geld mit deiner Website verdiene. Allerdings darfst du nichts überstürzen, mach dich erst mal mit allem vertraut und dann leg los…


Auswahl des Affiliate-Programms


Stell dir zuerst einige Fragen bevor du einem Affiliate-Programm beitrittst. Stell Nachforschungen über das Affiliate-Programm nach, wie gut es ist und welche Wahl- Möglichkeiten du hast.

Ist der Beitritt kostenlos? So gut wie jedes Affiliate-Programm ist heutzutage kostenlos, also warum Geld ausgeben…

Wann werden die Checks ausgegeben? Jedes Programm ist unterschiedlich. Einige zahlen dich einmal im Monat oder alle drei Monate usw. aus. Wer will schon drei Monate oder länger warten?  Viele Affiliate-Programme haben einen Mindestprovision-Ertrag bevor dir dein Check ausgestellt werden darf.

Wie ist das Verhältnis zwischen „klick“ und „sale“? Das ist die durchschnittliche Zahl der Zugriffe bevor ein Verkauf getätigt wird. Diese Zahlen sind extrem wichtig, so weißt du ungefähr wie viel Traffic du erzeugen musst bevor du eine Provision aus dem Verkauf verdienen kannst.

 Wie werden die Partner-Id’s getrackt und wie lange werde diese im System gespeichert?Nicht jeder Kunde kauft sofort, aber wenn er sich nach einer Weile entscheiden sollte zu kaufen, musst du dir sicher sein, dass du die Provision bekommst, da der mit deiner Partner-Id getrackt ist. Also ist es sehr wichtig wie lange die Partner Informationen gespeichert werden. Natürlich kannst du nichts gegen die Internet-Besucher machen die, die Cookies regelmäßig löschen, aber diese stellen eine Minderheit dar.

Welche Statistiken stellt das Affiliate Programm zur Verfügung? Du brauchst detaillierten Statistiken(Impressionen, Klicks, Sales usw.), du musst auch in der Lage sein jeden einzelnen Link, Banner zu tracken. Die Statistiken müssen jederzeit online verfügbar sein, eine wöchentliche E-Mail reicht nicht aus. Wer hätte das gedacht aber auch die Statistiken stellen einen Entscheidungsgrund für die Wahl eines Affiliate Programms dar.

Zahlt das Affiliate Programm nur für Verkäufe oder auch für Impressionen und Klicks? Wenn niedrige Provisionen für einen Verkauf gezahlt werden, dann ist die Bezahlung für die Klicks und Impressionen sehr wichtig. Wenn du ein Programm hast welches dir per Sale, Klick und Impression bezahlt, dann sag mir bescheid :D , ist echt selten so eins zu finden.

Wer ist der Verkäufer? Finde heraus mit wem du es zutun hast, ob es ein solides Unternehmen ist. Je mehr du über den Verkäufer weißt, desto einfacher wird die Entscheidung für dich. Nur so kannst du einnorden ob dieser Partner zu dir und deiner Website passt. 

In welcher Höhe werden die Provision ausgezahlt. Fünf % bis Zwanzig % sind die Standards, bei Digitalen Produkten natürlich viel höher.

Das sind nur einige Fragen, die du beantworten solltest bevor du einem Affiliate Programm beitrittst. Um an diese Informationen zu kommen kannst du dir die Affiliate-Seite durchlesen, eine Email an den Partner schreiben und wenn das nicht ausrecht dann google doch einfach.


Die Top 3 Möglichkeiten um deine Provisionen zu steigern
In der schönen Affiliate-Marketing Welt ist es nicht notwendig Produkte zu entwickel und zu pflegen, der Kunden Umgang fällt auch weg, du musst nur promoten, promoten und nochmals promoten. Deswegen ist das auch die einfachste Möglichkeit im Online-Geschäft Geld zu verdienen.

Bist du bereits in ein Affiliate-Programm, was machst du nun? Du willst bestimmt deine Provisionen verdoppeln? Oder verdreifachen? Und wie machst du das?

Hier sind ein paar kraftvolle Tipps wie du deine Provisionen erhöhen kannst.


1. Die besten Programme und Produkte kennen.  Ist ja klar,  jeder will ein Programm mit den höchsten Gewinnen und möglichst in einer kurzen Zeit.

Es gibt mehrere Faktoren bei der Auswahl eines Partner-Programmes. Wähle das Programm mit einer großzügigen Provisions Struktur aus. Es ist auch wichtig, dass du ein Zielgruppenbezogenes Produkt besitzt, wenn das Produkt bereits viele Affiliate’s hat, dann kannst du dir sicher sein, dass du genug verdienen kannst und die Auszahlung rechtzeitig und unkompliziert abläuft. Allerdings wenn es so aussieht als ob du deine Investitionen (Zeit, Geld) nicht erhöhen kannst, dann such dir ein anderes Produkt um es zu vermarkten.

Es gibt tausende Online-Affiliate-Programme, also kannst du auch wählerisch sein. Warum 10 Euro, wenn man auch für den gleichen Aufwand 15 Euro haben kann?

Schreib kostenlose Berichte oder kurze eBooks um diese von deiner Seite zu verteilen. Es ist eine gute Möglichkeit sich im Wettbewerb durchzusetzen und sich von den anderen zu unterscheiden.  Gib einige wertvolle Informationen, in den Berichten, kostenlos an. Füge Empfehlungen, wenn möglich, hinzu. So erhältst du Glaubwürdigkeit. Dadurch wollen deine Kunden das Produkt zumindest mal ausprobieren.

2. Sammeln von E-Mail Adressen. Wenn du ein kostenloses E-Book anbietest, dann sammel doch die Informationen von allen die das E-Book  heruntergeladen haben. Es ist nichts neues, dass die Menschen bei der ersten Aufforderung kein Kauf tätigen, also erinner sie daran. Aber spamm nicht rum ist verboten!

Hol dir erstmals die Kontaktdaten (Email und Vor[Name]) des Kunden bevor du ihn zu der „Verkaufs-Seite“ weiterleitest. Du bekommst ja nur dann Cash wenn dein Besucher ein Kauf tätigt, also wenn der nur einmal auf den Affilite-Link klickt ist der so gut wie für immer weg, und wenn der dann nichts kauft…  Aber wenn du deinen Besucher erreichen kannst, kannst du auch weitere, themenbezogene, Nachrichten zusenden und weitere Verkäufe machen.

Mach ein Newsletter. Es ist immer besser jemanden ein Produkt zu empfehlen, denn du kennst, als einem Fremden. Das ist auch der Zweck eines Newsletters, nicht um dich auf dem Laufendem zu halten, sondern um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und zu verkaufen. Du musst ein Gleichgewicht zwischen nützlichen Informationen und Werbung aufbauen. Du musst in der Lage sein, deinem Newsletter-Leser ein Gefühl zu vermitteln, dass der sich durch den Kauf unterstützen kann.

3. Höhere Provisionen von den Händlern. Fragen kostet nichts, also wenn du bereits ein Produkt erfolgreich auf Provision verkaufst, dann frag doch mal beim Händler nach einer  höhere Provision als üblich nach.

Wenn der Händler Intelligent ist, dann wird er dir eine höhere Provision zahlen bevor er dich ganz verliert. Da der Händler an dich nur dann auszahlt wenn du auch Sales machst, bist du eine Null-Risiko-Investition. Also frag nach einer Erhöhung nach, versuch es einfach. Also Amazon wird dir wahrscheinlich den Mittelfinger zeigen, aber nicht alle sind so stark auf dem Markt vertreten wie Amazon ^^.

Schreib starke PPC-Anzeigen. Kleiner Tipp: Lass deine Anzeigen auf „Keywordbezogenen-Seiten“ anzeigen und nicht unbedingt auf der Google Seite, ist um einiges günstiger. PPC ist das wirksamste Mittel der Online Werbung. Auch als Affiliate kann man sich ein kleines Einkommen allein durch die PPC-Kampagnen generieren. Überwache deine Kampagnen und lass nur die effektivsten online. 

Ich hoffe diese Strategien konnten dir helfen, wenn nicht, dann machst du irgendwas falsch.


Häufige Fehler beim Affiliate Marketing
Affiliate-Marketing ist einer der effektivsten und leistungsfähigsten Wege Geld online zu verdienen.  Mit Partnerprogramm kann jeder über das Internet einen Gewinn erzielen. Es ist sehr einfach einem Partnerprogramm beizutreten. Die Partnerprogramm-Netzwerke zahlen in regelmäßigen Zeitabständen Provisionen an dich aus.

Wie in jedem Geschäft, gibt es viele Fehler die du begehen kannst. Also versuch die Fehler zu vermeiden denn sonst wirst du diese am Ende bedauern.

Affiliate-Marketing Fehler Nr. 1: Auswahl des falschen Partners


Da jeder sehr schnell vom Affiliate-Marketing Geld verdienen will, wählen „heiße“ Produkte  aus. Also werden die Produkte ausgewählt wo die Nachfrage sehr hoch ist und man gute Provisionen einkassieren kann, auch wenn die Produkte einem nicht gefallen. Das ist eine sehr schlechte  Entscheidung.

Wähl das Produkt aus welches dir gefällt oder ein Produkt das du deinen Freunden empfehlen würdest. Danach musst du gucken ob die Nachfrage da ist. Ein Produkt zu vermarken, das du magst indem du interessiert bist ist viel einfacher, als ein Produkt das dir Geld in die Kasse bring, aber du es nicht kennst oder nicht magst.

Affiliate-Marketing Fehler Nr.2: Das Beitreten zu vieler PartnerProgramme


Es ist sehr einfach und leicht einem PartnerProgramm beizutreten, viele machen das auch um die Gewinne zu maximieren. Und viele denken auch, dass es nicht schlimmes ist wenn man sich bei zu vielen Partnerprogrammen anzumelden.

Stimmt, das ist eine gute Möglichkeit mehrere Einkommensquellen zu haben. Allerdings sinkt, durch die Ablenkung, die Konzentration aufs einzelne Produkt und hindert dich daran „Vollgas“ zu geben.

Das Ergebnis der ganzen Geschichte ist, dass das maximalle Potential deines Partners nicht ausgenutzt wird, dadurch weißt du auch nicht wie hoch das Potential in Wirklichkeit ist. Und dein Einkommen wird natürlich nicht so hoch sein wie du es dir erwartet hast. Es reicht vollkommen aus wenn du nur einem Programm beitrittst, allerdingst solltest du schon 30-40% mindestens an Provision bekommen oder 10 € für ein Sale. Also promote nur ein Produkt aber mit der maximallen Anstrengung, so kannst du das ganze Potential ausschöpfe. Nachdem du angemessene Gewinne erziehst, erst dann darfst du dir ein zweites Produkt anlegen und promoten.

Diese Technik ist zwar langsam aber sehr sicher. Es ist aber auch nicht erforderlich sich ins „Affiliate-Marketing“ zu stürzen. Mit dieser Art und Weise sieht die Zukunft sehr gut aus und deine Projekte werden lange Zeit andauern. Außerdem lernst du so am meisten dazu.

Affiliate-Marketing Fehler Nr.3: Nicht ausprobieren des Produktes


Als Partner wird dein Hauptzweck darin bestehen effektiv und überzeugend für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu werben und neue Kunden zu finden. Und aus diesem Zweck muss du das Produkt kennen, sonst kannst du nicht überzeugen dieses Produkt verkaufen, also musst du alles und ich meine wirklich alles über das Produkt wissen. Und wenn du das Produkt nicht ausprobiert hast, dann wird es sehr schwer für dich eine gute „Produktwiedergabe“ zu geben und du bist zum Scheitern verurteilt. Du könntest einfach den Kunden nicht überzeugen.

Also teste das Produkt aus und guck ob es wirklich das liefert was es verspricht, bevor du dich als Partner anmeldest. Danach kennst du auch die Nachteile dieses Produktes. Und nur wenn die Kunden merken, dass du die Wahrheit erzählst, nur dann, werden sie das Produkt selber ausprobieren wollen.

Und damit du nicht in der gleichen Lage irgendwann befindest, wie viele andere Affiliate, versuche die Top 3 Fehler im Affiliate-Marketing zu vermeiden.

Zeit ist der Schlüssel, also nimm dir Zeit um deine Marketing Strategie zu analysieren und sieh zu dass du auf dem richtigen Weg bist. Nur wenn du jedes einzelne Projekt intensive und mit voller Konzentration, nach einander bearbeitest, nur dann kannst du mehr und mehr Partner akzeptieren. Und nur so werden deine Profite steigen.


Bloggen für Profit beginnt mit einem Plan
Viele Menschen wollen mit bloggen Profit machen und jeder der durchschnittlich intelligent ist und bereit „hart“ zu arbeiten kann es auch schaffen. Allerdings gelingt es sehr vielen nicht den Profit vom bloggen zu bekommen, den diese erwarten. Dafür gibt es eigentlich nur zwei Gründe. Die Blogger haben einfach nur unrealistische Erwartungen bezogen auf den Wachstum der Leser und des Profits, also geben viele sehr schnell wieder auf, sie verlieren einfach die Lust zu bloggen und hören auf. Der zweite Grund ist, es gibt gar keine Planung. Nicht nur beim bloggen ist der Schlüssel zum Erfolg eine richtige Planung und ein realistischer Plan! Wenn man einfach anfängt zu bloggen wird man bald feststellen, dass niemand auf den Blog zugreift, also muss ein Teil des Planes sein wie man Leser bekommt und diese behält.

Um Profit mit dem Blog zu machen braucht man eine große Leserschaft. Je mehr Besucher man hat desto mehr Adsense klicks, Sales bekommt man und der eine oder andere wird dir spezielle Konditionen anbieten. Das Problem ist, das es jeden Tag mehr und mehr Blogs entstehen und deswegen reicht eine tolle Idee nicht mehr aus, um auf sein Blogg die ganze Aufmerksamkeit zu ziehen. Du musst dein Blog richtig „verkaufen“ können.

Und auch wenn du die beste Idee hast und wenn du der beste „Marketing-Experte“ bist, braucht es seine Zeit bis dein Blog „aufwächst“. Bevor du für Gewinn bloggen kannst musst du dich über jeden Besucher, der deinen Blog besucht freuen.

Sehr viele Blogger verbringen die ganze Zeit damit um Blog-Posts zu schreiben,  das ist ja nicht schlecht, aber wenn man keine Leser hat und der Blog noch kein wenig Suchmaschinen optimiert ist, dann sind diese Posts sinnlos. Also schreib einen Post und vermarkte dein Blog, dann noch einen Post schreiben usw. Für den Anfang reicht es wenn du dich bei den bekanntesten Blog-Communities anmeldest und so für den ersten Traffic sorgst, oder poste Kommentare mit einem backlink zu deinem Blog, bei anderen Themenrelevanten Blogs und Seiten. Sätze dir andere Ziele und halte dich durch die kleinen Erfolge motiviert.


Nische finden
Viele interpretieren das Wort Nische falsch, eine Nische ist kein überbegriff wie "Sport" oder "Geld verdienen im Internet" sondern etwas viel spezifischer sowas wie "Nike Fußballschuhe xk28" oder "Geld verdienen durch bloggen".

Wie findet man eine Nische im Internet?

Bevor du online den Markt nach einer Nische erforscht mach dir erst Gedanken darüber worüber du gerne schreiben möchtest, über deine Hobbys, deine Träume, was du lernen möchtest… Schreib alles was dir einfällt auf ein Zettel auf, sein kreativ!
Hast dein Brainstorming gemacht kannst du prüfen, wie hoch die Nachfrage ist und wie es um die Konkurrenz steht. Dafür gibt es Google! Besser gesagt das Google Keyword Tool! Ist kostenloss wie so gut wie alles bei Google.
>>>Google Keyword Tool

Du kannst dir die Mitbewerberdichte, Volumen der lokalen Suche(letzter Monat) und Durchschnittliches Suchvolumen pro Monat anzeigen, du kannst dir auch andere Sachen anzeigen lassen, aber diese Punkte sollten dich momentan am meisten interessieren. Am besten wäre es wenn du auf eine Nische stößt mit einer niedrigen Mitbewerberdichte und sehr vielen Suchanfragen.

Je stärker du deine Nische einschränkst, desto geringer wird die Konkurrenz, allerding sinken auch die Suchzahlen, aber die „Kaufkräfte“ steigen.


Reicht eine gute Idee zum bloggen
Leider nicht, eine gute Idee fürs bloggen reicht nicht mehr aus, man muss mehr dafür tun.

Wieso? Ist doch logisch oder, es gibt schon so viele Blogs und Webseiten und wieso sollte Google ausgerechnet dich auf die Top plätze setzen? Dein Blog muss sich von all den anderen unterscheiden und du musst dafür sorgen, dass deine Leser die einmal auf deinem Blog waren immer wieder kommen. Du musst die Interessen der Leser wecken und unbedingt eine Nische finden. Wenn du deine Nische gefunden hast musst du viel dafür machen um deinen Platz in der Blogosphäre zu sicher.

Jede erfolgreiche Blogg-Webseite startet mit eine guten Idee, es ist unmöglich einen erfolgreichen Blogg zu erstellen ohne einer Idee. Also fang erst zu bloggen wenn du eine großartige Idee und dazu ein Nischen-Mark gefunden hast. Der Blogg-Bereich ist sehr hart umkämpft, allerdingst ist es in Deutschland (bloggs auf deutsch) möglich Fuß zu fassen. Um mit deinem Blogg erfolgreich zu sein musst du etwas bieten was keine andere Seite im Web hat, oder du machst genau das was ein erfolgreicher Blogger schon vor dir gemacht hat, aber viel "intensiver" als der andere. Guck dich erst mal im www um und such dir einen der schon erfolgreich in deiner Nische ist, vielleicht kannst du ein paar seiner Strategien übernehmen, um selber deine Vorstellungen zu realisieren. Klar musst du dann aber auch deine eigene "Atmosphäre" auf deinem blogg erzeugen, damit du hervorstichst, möglicherweise eine mit der sich deine Zielgruppe identifizieren kann. Sei besser als die Konkurrenz. Viele erfolgreiche Webseiten sind sehr persönlich und die Betreiber geben auch viel von sich frei, also darf auf deinem Blogg oder auch auf der Webseite die Persönlichkeit nicht fehlen.

Hast du nun eine tolle Idee und ein spezifische Nische dann bist du gut vorbereitet um zu beginnen. Nun musst du nur noch herausfinden wie du deine Leser erreichst und behältst. Erstelle dir ein Marketing Plan.

Der erste Eindruck deines Bloggs ist entscheidend ob der Leser wieder kommt oder nicht, also mach was dafür…


Empfohlene Partnerprogramme
Was ein "Affiliate-System" ist muss ich wohl keinem mehr erklären (sonst wiki benutzen)

Die besten und die zuverlässigsten Partnervermittler im Web.

Meine Empfehlung ist Belboon. Es gibt sehr viele Partnerprogramme in allen möglichen Kategorien, pünktliche Auszahlung, einfache Seitenführung…



Gründe wieso du ein Blog haben solltest
Was war der Blog noch mal? Ein Blog ist ein Online-Tagebuch, das aus Spaß oder aus geschäftlichen Gründen verwendet werden kann.

Du kannst dein Blog dazu benutzen um deine Seite, dein Produkt oder dein Service zu promoten, oder auch affiliate Produkts und Service. Es ist dir überlassen wie oft du deine posts schreibst, wöchentlich oder täglich. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Suchmaschinen auf neue Inhalte stehen, also ist es ratsam täglich zu posten.

Hier sind mal ein paar Gründe warum du dir ein Blog anschaffen solltest.

1.

Mache deine Nachrichten und Auktionen publik. Blogs sind riesige Marketing-Instrumente und diese sind sogar noch kostenlos. Auf neue Produkte und neue Auktionen kann hingewiesen werden, egal ob es deine sind oder affiliate Produkte.

2.

Es ist sehr einfach mit diesem Medium umzugehen. Es ist sowas von einfach neue Posts zu erstellen und diese Online zu stellen.

3.

Erhöhen dein Suchmaschinen Ranking. Du kannst auf deine eigene Website verlinken und auch zu anderen Blogs und als Dank, bekommst du vielleicht auch Backlinks zu deinem Blog oder zu deiner Website. Und wenn dein Blog Interessant ist werden die User dich in ihre online Favoriten einfügen und dadurch dein SE-Rank steigern.

4.

Du kannst mithilfe des Blogs, den Markt erforschen, denn die User werden Kommentare hinterlassen und die Meinung äußern. Ein guter Webmaster wird sofort auf die Vorschläge der Leser eingehen um sein Blog und auch seine Seite zu verbessern.

Also nichts wie los! Leg dir ein Blog zu. Ich empfehle dir das Blog-System von Google! www.blogger.com <-- Nummer 1 unter den Blog-Systemen


Blogs machen Geld
Es ist höchstwahrscheinlich, dass du schon mehrere Blogs kennst, aber wusstest du dass man mit diese Blogs Geld verdienen kann?

Blogs sind ein gutes Werkzeug fürs Geschäft. Früher wurden Blogs nur als online Tagebücher verwendet und man schrieb über Stars, Musik und TV-Shows und über den Tagesablauf. Sicher können Blogs weiterhin für diesen Zweck verwendet werden, aber wenn man den richtigen Weg mit dem Blog einschlägt, dann kann man sehr viel Geld mit verdienen!


Methode 1. Review schreiben.


Damit meine ich, dass ein Affiliate Beiträge über bestimmte Produkte schreibt und dadurch Information interessierte Leser auf sein Blog zieht. Diese Leser werden letztendlich auf die Verkaufsseite weitergeleitet. (Wenn der Leser dann ein Kauf tätigt erhält der Affiliate eine Provision)

Methode 2. PartnerLinks auf dem Blog verteilen.


Man verteilt Affiliate-Links auf dem Blog z.b. in der Navi Bar. Am besten Themen bezogene Produkte verwenden. Es gibt mittlerweile sehr viele Menschen die Das Full-Time machen.

Methode 3. Adsense (Pro Klick Geld verdienen)


Sehr viele Leute nutzen allerdings diese Methode. Diese schreiben hochwertige Informationsblogs und auf dem Blog wird Werbeflächen an „Adsense“ vermietet, jedes Mal wenn jemand (ausversehen) oder absichtlich auf ein der Adsense Text-Links oder Adsense Bild-Links klickt verdient man Geld! Und ich spreche hier nicht von 1nem Cent pro Klick, ein Klick kann mehrere Euro in deine Geldbörse bringen!

Es gibt auch Adsense optimierte Blogs d.h. dieser Blog besteht nur aus einer Seite (informativer Inhalts-Text) und es gibt gar keine Links, außer den Werbe-Links von Adsense, so muss der Besucher drauf klicken um die Seite zu verlassen, da es ja sozusagen kein anderen Ausweg gibt.

Man könnte auch selbstverständlich Methode 1, Methode 2 und die Methode 3 miteinander kombinieren.

Hier findest du dein Partner! Partnerprogramm-Netzwerk


Vom zuhause Geld verdienen mit einem Blog
Willst du wissen wie du Geld bekommst, sofort, von dort aus wo du dich gerade befindest? Glaubst mir nicht, dass es möglich ist?

Finanzkriese hin oder her, aber es gibt immer mehr und mehr Internet User. Eines der Werkzeuge um im Internet Geld zu verdienen kennst du bereits, dass ist der Blog. Der Schlüssel zum Erfolg sind Tausende von gezielten Besuchern pro Tag!

Bei einem erfolgreichen Blogger kommt es nicht auf die Rasse, Geschlecht, Alter oder was für Noten du in der Schule hattest. Also wenn du ein Bereich kennst, mit dem du dich besonders gut auskennst, oder wo du gerne deine schreib-Fähigkeiten beweisen möchtest. Leg los…

Hier sind die Grundlagen die du auf deinem Weg zu einem erfolgreichen Blogger benötigst.

1. Keyword Recherche!
Du musst dich mit Keyword Recherchen auskennen. Die Keyword Recherche kostet dich zwar viel Zeit, aber nur so können dich die Internet-Benutzer finden. Und wenn die dich nicht finden, dann nützt dir auch der beste Blog nicht.

2. Nische finden.
Du musst dich auf eine Nische spezialisieren(oder auch auf mehrere). Und such dir eine aus über die es dir Spaß macht zu schreiben.
Nimm dir ein Stück Papier und schreib alles was du gerne machst oder worüber du nachdenkst oder auch worüber du gern redest. Es kann dein Hobby, deine Arbeit, irgendein Spiel sein. Irgendwas halt.

3. Such dir Hilfe.
Dein Ziel ist ja, Geld verdienen von zuhause aus? Als such dir Leute die das gleiche Ziel verfolgen. Tausche Berichte und Erfahrungen mit diesen aus, dadurch bekommst du hilfreiche Tipps was du verbessern kannst.

4. Join einem Affiliate-Vermitlungs-Netzwerk.
Such dir ein oder mehrere Produkte und promote diese auf deinem Blog. Am besten du legst dir ein Produkt Portfolio an!
Zu der Liste den besten Partnerprogramm-Netzwerken

Diese ersten Schritte sollten erstmals ausreichen, du wirst sehen danach geht es viel einfacher und auch viel spannender.

Auf diese Punkte werde ich nochmals einzeln eingehen.


Ist es möglich im Internet Geld zu verdienen?
Viele fragen sich ob es möglich ist im Internet Geld zu verdienen? Viele verkaufen schwachsinnige Anleitungen um selbst Geld zu verdienen, doch der eine oder andere verkauft auch sehr gute „How to make money „ – Anleitungen.

Wieso sollte es nicht möglich sein? Wäre es nicht möglich im Netz Geld zu machen, dann hätten wir 99 % der Webseiten weniger. Oder glaubst du, dass die Webseiten da sind um dir zu helfen? Glaubst du wirklich dass sich jemand für mehrere Wochen (oder auch Monate) hinsetzt und eine Seite samt Informationen erstellt? Klar gibt es solche aber es sind nur die allerwenigsten.

Hast du dich schon mal gefragt wieso, so gut wie jede Seite „Werbeanzeigen“ besitzt? Oder Backlinks die auf eine fremde Seite führen?

Die Domain und die Server Kosten müssen bezahlt werden und ja diese zahlst du! Zwar in einer Indirekten-Form aber du trägst die Kosten. Es handelt sich um eine Beziehung die beiden nützen, du bekommst deine Informationen die du suchst, und der Seiten-Betreiber wir mehr oder weniger ausgezahlt. Also warum nicht.

Und im Internet Geld zu verdienen ist auch nicht so schwer! Um im Internet Geld zu verdienen sollte man sich jedoch mit ein paar Sachen auseinander setzen wie Adwords, Adsense, Suchmaschinen, Partnerprogramm, Web 2.0 uvm…

Es gibt die Interessantesten Methoden im Netz Geld zu verdienen, die einen mehr die anderen weniger erfolgreich. Einige „Projekte“ halten Jahre und einige nur Tage.
Das gute am Internet ist es doch, dass man alles Multiplizieren kann (denk mal darüber nach)

Ich hoffe ich konnte dir klar machen, dass es im Internet möglich ist Geld zu verdienen, es liegt nur an dir wie viel du verdienst ob es 1 Euro oder 100 Tausend Euro sind.

In meinem Blog, also hier, werde ich dir Interessante Materialen zur Verfügung stellen, also sei gespannt und lies fleißig weiter…


Contact


// Wegen Server-Problemen funktioniert das Kontakt Formular nicht immer, also einfach Comment schreiben + Email und ich werde dir antworten. //

Wenn du irgendwelche Fragen an mich hast, egal ob geschäftlich oder privat, dann benutze das untenstehende Formular um mich zu kontaktieren. Egal ob du Fragen hast oder mir ein Feedback geben möchtest, kontaktiere mich einfach.


Ich werde versuchen so schnell wie möglich dir eine Antwort zu geben. (Antwortdauer 2 bis 4 Tage)







Hinweis: Der Feed/Podcast "Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog" und dessen hier dargestellten RSS-Inhalte liegen urheberrechtlich beim Autor der Betreiber-URL (siehe Website-Link bzw. Copyright Info). Auf den Inhalt von "Geld verdienen im Internet - AxelSam Blog" hat FeedArea.de keinen Einfluss.